Wen holen sie sich ins Haus?

 

Beruflicher Werdegang:

 

 

ab 03/2018                                 Weiterbildung Atmungstherapeut (2 J.) DGP

                                                   Asklepios Klinikum München-Gauting

 

10/2015 bis vorrauss.03/2018      Weiterbildung Fachwirt im Gesundheitswesen (IHK)

10/2015 - 03/2018                        Abschluss zur Pflegedienstleitung

 

seit 04/2017                              selbständige PFK für außerkl. Beatmung

                                                 auf pädiatrische Station 12 Voll-/Teilzeit beatmet 1-23 Lebensjahr Kleinkinder/Jugendl.

                                                 Urlaubs-und Schulbegleitungen (15J. Hypophysenadenom, instabile Epilepsie)

                                                 Weaningstation Raum Dortmund

                                            Fachdozent für PDL / WBL und DIGAB Basis- / Expertenkurse

                                                 Akademien und Institute Raum Berlin Hamburg Köln (bundesweit)

 

12/2016 – 03/2017                    Stv. Pflegedienstleitung Krankenpflege

Bereich außerkl. Intensivpflege - Einarbeitung neuer Mitarbeiter - Fortbildung

QM-Entwicklund und Dienstplangestaltung

Für 24 außerklinische Intensivpatienten WG / Einzelversorgung

 

seit 09/2015                             Dozent auf Honorarbasis (bundesweit) und freiberufliche Kooperation mit

 

                                               Fachseminaren Köln und Umgebung sowie DIGAB-Akademie in Berlin und Hamburg

 

07/2015 – 11/2016                    Selbständig freiberufliche Pflegefachkraft für außerklinische

Intensivpflege (bundesweit) auf Beatmungsstation und Weaningstation

und in Einzelversorgungen primär Erwachsene

Erwachsene: Mit multimorbiden Krankheitsbildern: COPD,Apoplex,

Wachkoma, instabiler Epilepsie, Querschnittslähmung,

Zustand nach Reanimation / hypox. Hirnschaden

Eine sich palliativ entwickelnde Einzel-Versorgung einer hochbetagten

COPDlerin Bis zum Tod

 

Kinder: Z.n. Frühgeburt 5 Monat im 2. Lebensjahr

Mit hypoxischen Phasen und gastrologischen Auffälligkeiten

Weiter 1 jähriges Kind mit Vollzeitbeatmung und Tracheostomie und

Instabiler Epilepsie sowie z.N. Reanimation kurz nach Entbindung

 

07/2014 – 07/2015                    nebenberuflich freiberufliche Pflegefachkraft für

außerklinische Intensivpflege

Auf Beatmungsstation und in Einzelversorgungen primär Erwachsene

Erwachsene: Mit multimorbiden Krankheitsbildern: COPD,Apoplex,

Wachkoma, instabiler Epilepsie, Querschnittslähmung,

Zustand nach Reanimation / hypox. Hirnschaden

Eine sich palliativ entwickelnde Einzel-Versorgung einer hochbetagten

COPDlerin Bis zum Tod

 

04/2015 – 06/2015                    außerklinische Intensivpflege

Springertätigkeit in den Einzelversorgungen

Mit multimorbiden Krankheitsbildern: COPD,Apoplex, Wachkoma,

Querschnittslähmung, Zustand nach Reanimation / hypox.

Hirnschaden

 

04/2013 – 04/2015                    außerklinische Intensivbeatmungs- WG

mit Weiterbildung zum außerklinischen Intensivpfleger

Als Springer in tracheotomierten und beatmeten Einzelversorgungen

Sowie in den beiden WG´s des Unternehmens mit

Mit multimorbiden Krankheitsbildern: COPD,Apoplex, Wachkoma,

Q-Fieber, instabiler Epilepsie, Querschnittslähmung,

Zustand nach Reanimation / hypox. Hirnschaden


            Praktika: 40 Stunden innerbetrieblich

40 Stunden Intensivstation St. Marien

 

10/2012 – 03/2013                    stv.Leitung Demenz-WG  in einer von Angehörigen gegründeten

Demenz- WG mit 8 Bewohnern, sehr unterschiedliche Krankheiten

Demenz als Form ansich  aber auch rein sozialpsychiatrische

Phobien,Manien, Depression beinflusste Psyschosyndrome

 

07/2012 - 09/2012                     ex. Altenpfleger im Nachtdienst Wohnhaus für Menschen mit Behinderungen

                                               von 15-60 Jahren mit frühkindlichen

Hirnsyndromen bis hin zu ALS/MS und Apoplex Erkrankungen

 

09/2009 - 06/2012                     exam. Altenpfleger in einer von Angehörigen gegründeten

Demenz- WG mit 8 Bewohnern, sehr unterschiedliche Krankheiten

Demenz als Form ansich  aber auch rein sozialpsychiatrische

Phobien,Manien, Depression, beinflusste Psyschosyndrome

 

07/2010 - 01/2013                     ehrenamtliche Tätigkeit in der Betreuung und Freizeitbegleitung junger

Erwachsener mit Down-Syndrom, Apoplex und frühkindlichen Erkrankungen bis hin zu psychischen Neurosen / Psychosen

 

09/2008 - 08/2009                     weiter in der Ausbildung tätig

                                               Im ambulanten Dienst Innenstadt Kölns und gerontopsychiatrische

                                               Demenz-Wohngemeinschaft

 

05/2008 – 05/2014                    Pflegehelfer  Wohnhaus für Menschen mit Behinderungen

neben der Ausbildung von 15-60 Jahren mit frühkindlichen

                                               Hirnsyndromen bis hin zu ALS/MS und Apoplex Erkrankungen

 

09/2006 - 08/2008                     Ausbildung zum exam. Altenpfleger 

Wohnbereich mit hohem gerontopsychiatrischem Anteil

Praktika:

12 Wochen geschloßene Psychiatrie Alexianer

6 Wochen andere Altenpflegeeinrichtung

6 Wochen Geriatrie Krankenhaus St.Marien Hospital

 

08/2005 - 08/2006                     Pflegehelfer über Personaldienstleister/ Tochterfirma

im Seniorenheim 

Wohnbereich mit hohem gerontopsychiatrischem Anteil

 

05/2004 - 08/2005                     Aushilfe in einem Schwerstpflegehaus für

Kinder und junge Erwachsene mit Behinderungen

Mit epileptischen, autoaggressiven oder frühkindlichen Erkrankungen

 

08/2002 - 07/2004                     Ausbildung zum Sozialhelfer 

innerhalb dessen 4 x 4 Wochen Praktika im Pflegebereich

Altenheim, Kindergarten, Heilerziehungspflege Jugendliche

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© - Philipp Klein